Servicetrace - Synthetisches Enduser Experience Monitoring im Fokus

Die deutsche Firma Servicetrace hat sich voll und ganz auf das Thema synthetisches Enduser Experience Monitoring spezialisiert und bietet dafür eine äußerst solide Lösung. Auch wenn der allgemeine Trend in Richtung Real User Monitoring geht, ist synthetisches Monitoring nach wie vor in vielen Anwendungsszenarien essentiell für die Erbringung des Service-Level Nachweises. Die Servicetrace-Software bietet ein intuitives GUI-basiertes Skripting und ist bei namhaften Unternehmen im Einsatz.

The Software-Roboter ServiceTrace

Der aktive Software-Roboter Servicetracer® Robot führt automatisiert Transaktionen über die grafische Nutzeroberfläche (GUI) einer Applikation aus. Technologische Basis ist ein patentiertes High-Speed-Bilderkennungsverfahren, das GUI-Elemente konturenbasiert identifiziert. Über simulierte Benutzereingaben wie Mausklicks und Tastatureingaben bedient Servicetrace® Robot Solution sowohl auf PCs und Notebooks als auch in Terminal-Server-Umgebungen (Citrix) protokollunabhängig beliebige Applikationen (z. B. Web-Apps, Java-Applets, Eigenentwicklungen). Gleichzeitig misst Servicetrace® Robot Verfügbarkeiten und Antwortzeiten für geschäftskritische Transaktionen, z. B. von Kundenlogins.

Vor dem Rollout unterstützt Servicetrace® Robot mit automatisierten Tests auf der Applikations-GUI die Qualitätssicherung in den Phasen Design und Testen einer Applikation:

  • Funktionstests prüfen die Applikation gegen funktionale Anforderungen
  • Lasttests sichern die Skalierbarkeit von Applikation und Infrastruktur
  • Regressionstests prüfen die Applikationsqualität nach Änderungen
  • Predeployment Tests simulieren den Applikationsbetrieb in zentralen und dezentralen Lokationen

Im Betrieb einer Applikation sichert und optimiert Servicetrace® Robot die Applikationsqualität bei den Nutzern. Die tiefgehenden Messungen auf Transaktionsebene helfen, die Ursachen für Performanceschwächen und Nichtverfügbarkeiten schnell zu identifizieren und Fehler zügig zu beheben (Root Cause Analysis).

Mit der Servicetrace® Robotic Solution for Application Performance Monitoring

  • erfassen Sie objektiv die Applikationsqualität beim Anwender
  • eskalieren Sie via Alerting kritische Performancewerte, damit proaktive Entstörungen eingeleitet werden können
  • dokumentieren und berichten Sie via Reporting die gelieferte Applikationsqualität

Workflow Studio: Einfaches End-to-End-Monitoring der Enduser Experience

ServiceTrace Workflow Editor

Der Servicetrace® Workflow Studio ermöglicht das einfache GUI-basierte und protokollunabhängige Messen der End-to-End User Performance für beliebige Applikationen (Web Apps, Java Applets, Citrix-Umgebungen, etc.), ohne dass dafür manuell Skripte erstellt werden müssen.

Die intuitive Servicetrace® Workflow Studio-Oberfläche stellt stattdessen eine Toolbox mit einer umfangreichen Action Step Library bereit:

  • GUI-basierte Aktivitäten wie z.B. Bildsuche oder Maus-/Keyboard-Interaktion
  • Identifizieren und Steuern (verborgener) HTML-Objekte
  • Starten und Beenden von Prozessen
  • einfache Netzwerkabfragen
  • Abbilden komplexer Strukturen wie Loops oder Fehlerbehandlung
  • Einbinden von Variablen oder Skriptcode

Der Ablauf der Messung wird nun per „Drag & Drop“ in den Monitoring-Workflow eingefügt, an neuralgischen Messpunkten können Timer gesetzt werden.

Eine integrierte Debugging-Funktion hilft bei der Fehleranalyse und lässt den Workflow dann „on the fly“ anpassen.

Alle Workflow werden versioniert im zentralen Repository archiviert und über das webbasierte Control Center zur automatisierten Ausführung durch die Servicetrace® Robots auf dedizierte Maschinen ausgerollt.

Reporting: Mandantenfähig, zeitzonenbereinigt, automatisiert

Das Reporting der Servicetrace® Robotic Solution ermöglicht eine grafische Erfassung der Monitoring-Daten über einen definierten Zeitraum. So erhält man einen intuitiv verständlichen Überblick zur IT-Servicequalität. Der Servicetracer Report Scheduler versendet die angelegten Berichte im PDF-, DOCX- oder HTML-Format und archiviert sämtliche erstellten Reports. Das voll mandantenfähige System erlaubt die getrennte Verwaltung mehrerer Kundensysteme mit unterschiedlichen Rollen und Privilegien. Eine Funktion zur automatischen Zeitzonenbereinigung erleichtert die Konfiguration international verteilter IT-Infrastrukturen.

Die Servicetrace-Vorteile in der Zusammenfassung:

  • Universell – bedient protokollunabhängig alle Applikationen (Java, SAP, Citrix, Webanwendungen etc.)
  • Sicher – Messungen laufen verdeckt und zugriffssicher
  • Einfach – grafisches, intuitives Einrichten und Anpassen der Messungen

Aktuelles zum Thema Servicetrace

10.03.2016 | Servicetrace Integration mit DC-RUM: amasol stellt Integration-Modul vor

Die End User Experience, das heißt die „Qualität“ der IT für den Endanwender, spielt eine immer größere Bedeutung für die Beurteilung der Leistungsfähigkeit der IT-Umgebung und damit auch die Beurteilung der Leistung der IT-Abteilung. Um die „Erfahrung“ des Endanwenders bewerten zu können, muss sie zuerst einmal gemessen werden: EUE-Monitoring heißt die Devise, die beiden Hauptdimensionen sind dabei synthetisches Monitoring und Real User Monitoring.

Kontakt

Kontaktieren Sie uns – wir beraten Sie gerne

Stefan Deml
amasol AG
Campus Neue Balan
Claudius-Keller-Straße 3 B
81669 München
Tel.: +49 89 1894743-12
stefan.deml@amasol.de

Downloads

Reporting
Servicetrace Profil Technologie Portfolie
Workflow Editor
Whitepaper - Quality Lifecycle